m1
item1

kochen für Freunde, Kollegen oder den Chef: Eine gute Idee. Aber wie war das noch – Julia, isst sie keinen Fisch oder kein Fleisch? Und trinkt der Kollege aus der Buchhaltung keinen Rot- oder keinen Weißwein? Informationen, die Dislikes intelligent auf dem iPhone speichert. Dabei sorgt Dislikes für die Übersicht: Was darf ich auf keinen Fall einkaufen, wenn ich mit Anna, Tim und Jonas zusammen koche? Welche meiner Freunde vertragen keine Zwiebeln? Welches Restaurant sollte ich für das Geschäftsmeeting mit vier Kollegen reservieren?

Entspannt

Genial einfach. Dislikes merkt sich, was man Freunden und Kollegen besser nicht serviert – oder auch, was sie besonders mögen. Ob Vegetarier, Fisch- oder Gluten-Unverträglichkeit, die persönlichen Dislikes und Likes sind frei veränder- und ergänzbar. Der Clou dabei ist die Gruppen-Funktion: Für mehrere Kontakte – etwa ein geplantes gemeinsames Essen – listet Dislikes übersichtlich und farbig markiert auf, was nicht auf den Tisch darf (rot), Dinge, die alle mögen (grün) oder einige aus der Gruppe gut finden (gelb). Schluss mit umständlichen Notizen oder Merkposten – dort, wo man sie bisher vergessen oder nie gelesen hat. Die Daten bleiben dabei Privatsache: Dislikes speichert sie nur auf dem eigenen iPhone und gleicht sie nicht mit irgendwelchen Servern oder Datenbanken ab.